Neuerungen in 2019

Seid ihr schon mit allen steuerlichen und sozialversicherungsrechtlichen Neuerungen vertraut, die das Jahr 2019 so bringt? Anbei eine kleine Auswahl an wichtigen Änderungen. Mehr persönlich bei Eurem/r Steuerberater/in.

(c) Tim Reckmann/pixelio.de

 

Familienbonus Plus

Der Kinderfreibetrag wird ab der Veranlagung 2019 durch den Familienbonus ersetzt. Unternehmer/innen können diesen erstmalig im Rahmen der Steuererklärung 2019 geltend machen. Der Familienbonus (ingesamt EUR 1.500,-) kann zur Gänze beansprucht oder mit dem/der Ehepartner/in 50:50 geteilt werden.

Arbeitnehmer/innen können den Familienbonus bereits im Zuge der laufenden Personalverrechnung berücksichtigen lassen. Dazu ist das Formular E30 beim Arbeitgeber abzugeben.

 

Vereinfachte Gründung einer GmbH

Seit 1.1.2018 ist unter bestimmten Voraussetzung die vereinfachte GmbH-Gründung ohne Notar möglich. Diese Regelung ist derzeit auf 3 Jahre befristet und nur mehr bis inklusive 2020 möglich.

 

Umsatzsteuer Beherbergung

Der Umsatzsteuersatz für Beherbergung in eingerichteten Wohn- und Schlafräumen (samt Nebenleistungen, wie beispielsweise Frühstück) wurde per 1.11.2018 wird auf 10% gesenkt (vorher: 13%). Die Senkung des Umsatzsteuersatzes gilt auch für die Vermietung von Grundstücken für Campingzwecke.

Achtung: auch bei Nächtigungsgeldern sind daher ab sofort wieder 10% Vorsteuer zu berücksichtigen.

 

Meldungen an die Sozialversicherung

Das Meldepflicht-Änderungsgesetz soll den Dienstgebern ihr Leben leichter machen. So sind beispielsweise für die An- und Abmeldung eines Dienstnehmers weniger Datenangaben nötig als bisher. Alle Meldungen haben bei der Krankenkasse elektronisch zu erfolgen. Eine Mindestangabenmeldung (sog. Vor-Ort-Anmeldung) via Telefon oder Fax ist nur mehr in Ausnahmefällen möglich und binnen 7 Tagen ab Versicherungsbeginn elektronisch nachzuholen.

 

Sozialversicherungswerte 2019

Die monatliche Geringfügigkeitsgrenze 2019 beträgt EUR 446,81 (vorläufiger Wert – Stand 26.12.2018).

Die monatliche Höchstbemessungsgrundlage 2019 beträgt EUR 5.220,- (vorläufiger Wert – Stand 26.12.2018)

 

Zinssätze 2019

Stundungszinsen 3,88% (unverändert seit 16.6.2016)

Anspruchszinsen und Beschwerdezinsen 1,38% (unverändert seit 16.6.2016)

Suche nach Inhalten

Blogbeiträge per E-Mail erhalten