Segel setzen – auf zu neuen Ufern!

Als Referentin beim Jungunternehmertag 2016 (#JUT2016) wurde ich im Vorfeld zum Thema „Segel setzen“ interviewt und möchte Euch die Key-Antworten nicht vorenthalten:

Was bedeutet es für Sie als Unternehmer bzw. Vortragender „Segel zu setzen“?

Ein Segler setzt die Segel, wenn

  • das Boot auf seine Funktionstüchtigkeit geprüft wurde,
  • das Ziel der Segelfahrt klar definiert ist,
  • und der Wind ausreichend bläst, um das Boot fortzubewegen

Diese Metapher lässt sich wunderbar auf (künftige) Unternehmer umlegen. Wenn das Geschäftsmodell (Boot) auf seine Funktionstüchtigkeit geprüft und die Ziele des Unternehmens festgelegt wurden, braucht es noch das eigene ausreichende Tun (Wind), um das Unternehmen wachsen zu lassen.

 

Sehen Sie im Zusammenhang mit Ihrer beruflichen Laufbahn Parallelen zwischen erfolgreichem Unternehmertum und dem Spitzensport? Und wenn ja, welche sind das für Sie?

Wie im Spitzensport bedarf es im Unternehmen nicht nur das klassische Handwerkszeug um erfolgreich zu sein. Ausschlaggebend, um an der Spitze zu sein, sind meiner Erfahrung nach die eigene Vision und entsprechendes mentales Training. Nur wer weiß, wo er hin will und dieses auch stets zu erreichen versucht, wird letztlich an sein Ziel gelangen.

 

Wie lautet Ihr persönlicher Tipp, den Sie JungunternehmerInnen mit auf den Weg geben möchten?

Bereite dich ausführlich auf Deine Unternehmensgründung vor und nimm Dir Zeit alle wirtschaftlichen und finanziellen Aspekte bereits im Vorfeld genau zu beleuchten. Spreche mit professionellen Beratern über Dein künftiges Business, um blinde Flecken zu vermeiden. Lieber ein Monat länger vorbereiten, als eines zu wenig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Suche nach Inhalten

BLOGBEITRÄGE PER E-mAIl ERHALTEN