Nachlese „Substanz schlägt Logo“ (Marke)

Am 5.10.2016 lud die Wirtschaftskammer Wien zum Tag der Frau in der Wirtschaft. Zu dem Thema „Marke – alles oder nichts“ bot der Tag zahlreiche Workshops und Vorträge, die kostenlos besucht werden konnten.

Ein Workshop hat mich besonders beeindruckt: „Substanz schlägt Logo – das Auslaufmodell Marketing“ von Jasmin Rubner, Managing Director der Brand Trust GmbH. Darin verrät sie zahlreiche Tipps zum Aufbau einer Marke.

(c) barbara-huber.at

(c) barbara-huber.at

Die Probleme einer Marke

  • Potentielle Kunden haben zu viel von allem! Viele leben im Überfluss und nicht im Mangel!
  • Unternehmen bedienen sich einer Vielzahl an Informationskanälen, um ihre Markenbotschaft zu vermitteln. Damit entsteht eine zusätzliche Überreizung des Zielpublikums!
  • Kunden nehmen selektiv wahr – nur für sie relevante Informationen bleiben im Gedächtnis!

 

Die Relanz für den Kunden

3000 Marken versuchen täglich für den Kunden relevant zu sein.
(c) barbara-huber.at

(c) barbara-huber.at

Nur wenige schaffen es. Tipps zum Aufbau der Relevanz:
  • eine Marke ist wie verdichteter Kohlenstoff (= Diamant). Sie ist stark positioniert und fokussiert.
  • eine Marke läuft niemanden hinterher. Sie zieht an!
  • eine Marke ist glaubwürdig und attraktiv im Bezug auf entscheidende Kaufkriterien.
  • Positionierung muss nicht nur kommuniziert werden. Sie muss auch für die Kunden spürbar sein – immer und überall.

 

Resumée

Spannende Gedanken, die mit meinem Verständnis von Positionierung inhaltlich voll übereinstimmen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Suche nach Inhalten

BLOGBEITRÄGE PER E-mAIl ERHALTEN