5 Tipps zur einzigartigen Positionierung

Als Unternehmerin oder Unternehmer ist es aufgrund der bestehenden Markt- und Konkurrenzsituation unerlässlich, den eigenen USP (unique selling proposition) zu kennen und diesen auch an seine Kunden zu kommunizieren. Doch welcher USP bleibt dem Kunden in Erinnerung? Welche Positionierung macht Dich so einzigartig, dass Du den Kunden quasi von selbst anziehst? In diesem Artikel gebe ich Dir die 5 wichtigsten Tipps, wie Du zu einem Magneten für Deine Kunden wirst.

Foto (c) Tim Reckmann / pixelio.de

Foto (c) Tim Reckmann / pixelio.de

  1. „anders“ und nicht „besser“

Bessere Qualität der Produkte oder Ausführung der Dienstleistung ist nicht mehr ausschlaggebend für die Kaufentscheidung eines potentiellen Kunden. Biete etwas an, das die Konkurrenz nicht leisten kann oder will. Erst durch das „anders sein“, wird die Aufmerksamkeit des Kunden auf Dein Unternehmen gelenkt.

 

  1. „begeistern“ und nicht „erfüllen“

Du musst Deine Kunden stark beindrucken. Dafür reicht eine sehr gute Leistung nicht aus. Was bietest Du an, dass Du Deinen Kunden so begeisterst, dass er seinem persönlichen Umfeld von Deinen Leistungen erzählen will? Außergewöhnliches verbreitet sich über Mundpropaganda rasend schnell.

 

  1. „einer“ nicht „einer von vielen“

Such Dir eine Nische, so klein sie auch sein mag. Ist der Hauptsektor (z.B. Restaurant) schon besetzt, suche Dir einen Untersektor (z.B. Pizza Restaurant mit der Zustellung von Pizzen zum selber fertigbacken). Wer in einem kleinen Sektor Marktführer ist, hat bessere Verkaufschancen als jemand, der in einem großen Sektor lediglich das Mittelfeld zu besetzt.

 

  1. „eng“ nicht „breit“

Dieser Grundsatz ist eng mit Tipp Nr. 3 verknüpft. Spezialisiere Dich so eng wie möglich. Mit einem Nagel (= Angebot) ist ein Holzklotz (= Markt) leichter zu spalten, als mit einem Hammer (= Bauchladen).

 

  1. „Problem“ nicht „Produkt“

Recherchiere zuerst den Bedarf des Kunden, der sich immer an einer Problemlösung orientiert. Produkte, die zwar an sich gut sind, aber kein Hauptproblem eines Kunden lösen, haben wenig Chance auf Verbreitung. Je größer des Problem und damit die Not des Kunden, desto höher ist die Attraktivität Deiner Lösungen in Form von Produkten oder Dienstleistungen.

 

Wenn Du diese 5 Grundsätze beachtest, werden sich die Verkaufszahlen Deine Produkte und Dienstleistungen stark steigern. Einzige Voraussetzung in diesem Zusammenhang: Rede darüber! Eine gute Positionierung ist sinnlos, wenn Du Deine Marketingkanäle nicht nutzt, um diese auch zu verbreiten. In diesem Sinne: viel Erfolg für Deine Geschäfte.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche nach Inhalten

Blogbeiträge per E-Mail erhalten