Posts Tagged ‘ USP ’

Ich bin ein Einzelstück – aber keiner weiß es!

Im Rahmen des Künstler-Business-Frühstücks darf ich eine zwei-teilige Vortragsreihe gestalten:
Teil 2: „Ich bin ein Einzelstück – aber keiner weiß es!“ gibt Tipps zum Marketing.

Ich bin ein Einzelstück – aber niemand erkennt es!

Im Rahmen des Künstler-Business-Frühstücks darf ich eine zwei-teilige Vortragsreihe gestalten:
Teil 1: „Ich bin ein Einzelstück – aber niemand erkennt es!“ gibt Tipps zur Positionierung!

5 Tipps zur einzigartigen Positionierung

Als Unternehmerin oder Unternehmer ist es aufgrund der bestehenden Markt- und Konkurrenzsituation unerlässlich, den eigenen USP (unique selling proposition) zu kennen und diesen auch an seine Kunden zu kommunizieren. Doch welcher USP bleibt dem Kunden in Erinnerung? Welche Positionierung macht Sie so einzigartig, dass Sie Kunden quasi von selbst anziehen? In diesem Artikel gebe ich Ihnen die 5 wichtigsten Tipps, wie Sie zu einem Magneten für Ihre Kunden werden.

Nachlese Dos and Don’ts vor der Gründung

Am 22.2.2017 lud ich gemeinsam mit Joachim Zierhofer von der Riz Gründeragentur NÖ und Martin Manninger von Wertsache zu einem Businesstalk der besonderen Art. Gemeinsam berichteten wir aus unserer Praxis zu den wichtigsten Dos and Don´ts vor der Gründung.

Tipps und Tricks für den Businessplan

Was in einem Businessplan enthalten sein muss, habe ich Euch bereits in einem meiner vorherigen Beiträge erzählt. Heute verrate ich Euch einige Tipps und Tricks, die Ihr bei der Erstellung beachten müsst.

Buchtipp: Der blaue Ozean als Strategie

Einer der größten Herausforderungen bei der Gründung eines Unternehmens ist das Finden des eigenen USP (Alleinstellungsmerkmal) und die Abgrenzung des eigenen Produkt- oder Dienstleistungs-Angebots von der Konkurrenz. Gedankenimpulse, die Euch die Suche erleichtern sollen, findet Ihr in folgendem Buchtipp.

Wie Deine Produkte eine Sog-Kraft für Kunden entwickeln

Seit März schreibe ich für Startup-Brett eine regelmäßige Kolumne. Im ersten Beitrag erzähle ich Euch, wie Eure Produkte eine Sog-Kraft für Kunden entwickeln.

Die Stimme macht den Unterschied!

Nach seiner 7-38-55-Regel kommunizieren wir zu 7 % durch den Inhalt der Botschaft, zu 38 % durch die Stimme und zu 55 % durch die Körpersprache. Wir ihr seht, hat also die Stimme einen wesentlichen Einfluss auf den Kontakt zu anderen Personen und damit auch zu Euren Kunden und künftigen Geschäftspartnern.

Neuromarketing – die Macht der Emotionen (Gastbeitrag)

Jede Kleinigkeit spielt in der Wahrnehmung eine wichtige Rolle. So wie Mosaiksteine ein gesamtes Bild entstehen lassen, so formt sich im Unterbewusstsein der Menschen ein Bild von Ihrem Unternehmen. Es liegt an Ihnen, Ihren zukünftigen Kunden die Werte zu vermitteln, die Ihnen wichtig sind und für die Ihr Unternehmen steht.

Do’s und Don’ts beim Businessplan

Erfahren Sie wertvolle Tipps rund um das Herzstück eines Unternehmens.