Gründerlexikon: H-N

Heute erkläre ich Euch weitere wichtige Begriffe zum Thema Gründen / Gründung. Damit es spannender wird, gibt es das Gründerlexikon nach dem ABC sortiert 😉 Teil 1 (A-G) findet ihr hier.

Foto: (c) Gabi Schoenemann  / pixelio.de

Foto: (c) Gabi Schoenemann / pixelio.de

H … Haftpflichtversicherung

Schon über eine Haftpflichtversicherung Gedanken gemacht? Die meisten Berufsausübungen verlangen verpflichtend den Abschluss einer Haftpflichtversicherung. Erkundigt Euch bei Euren Interessensvertretungen, oftmals werden Gruppenversicherungen angeboten, die kostengünstig und branchenkonform sind.

I … Investition (Anlagevermögen)

Investiert Ihr in Wirtschaftsgüter, die naturgemäß länger als ein Jahr in Eurem Unternehmen bleiben sollen, spricht man von sogenanntem Anlagevermögen. Beispiele dafür sind: PC, Auto, Softwareprogramme, Büroeinrichtung, etc. Diese Investion ist keine Ausgabe im klassischen Sinn. Die Anschaffungsbeträge müssen auf die Jahre der Nutzungsdauer verteilt werden und dürfen nur anteilig pro Kalenderjahr als Ausgabe erfasst werden. Man spricht von der sogenannten Abschreibung. Eine genauere Berechnungsmethodik könnt Ihr in meinem Buch nachlesen.

J … Jahresabschluss

Ein Jahresabschluss wird immer am Ende des Jahres erstellt. Er umfasst die Einnahmen-Ausgaben-Rechnung des abgelaufenen Jahres samt Details. Meist sind auch die damit verbundenen Steuererklärungen vom Jahresabschluss umfasst.

K … Kostenrechnung

Die Kostenrechnung hilft uns, unsere Stundensätze und Verkaufspreise korrekt zu berechnen. Sie umfasst alle Kosten, welche in sogenannte Einzelkosten und Gemeinkosten unterteilt werden. Tipps zur Stundensatzkalkulation findet ihr hier.

L … Liquidität

Wenn ein Unternehmen Gewinn macht, ist es leider noch lange nicht liquide. Unter Liquidität versteht man die Möglichkeit alle kurzfristigen Verbindlichkeiten (Schulden) zahlen zu können. Idealerweise kann dies über Bargeld und Bankgeld erfolgen. Im Controlling unterscheidet man die Liquidität 1. – 3. Grades, je nachdem, ob die Zahlungsmittel ausreichen oder zuerst die Forderungen eingetrieben und die Vorräte verkauft werden müssen.

M … Marketing

Marketing ist das um und auf! Ihr könnt noch so gut und so spezialisiert sein – wenn niemand weiß, dass es Euch gibt, werdet Ihr dennoch keine Verkäufe erzielen können. Mein Tipp zum Thema Marketing: sucht Euch eine Variante aus, die Euch Spaß macht und betreibt diese zu 100%! Viele Marketingkanäle nur halb zu bespielen, ist nicht effektiv. Beispiele für Marketing: Empfehlungen, Social Media, Aussendungen, etc.

N … NeuföG

NeuföG ist die Abkürzung für Neugründer-Förderungs-Gesetz. Dieses befreit Gründer/innen von diversen Gebühren, wie beispielsweise für die Eintragung ins Firmenbuch, Lösung des Gewerbescheines, … Die Anwendbarkeit des Gesetzes ist an bestimmte Bedingungen geknüpft, die Gründer/innen in der Regel erfüllt. Bitte erkundigt Euch dennoch zunächst bei Eurer Interessensvertretung.

Noch Fragen?

Kennt Ihr noch weitere Begriffe von H-N, die ich Euch erklären soll? Dann schreibt mir

Beitrag teilen Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Suche nach Inhalten

Blogbeiträge per E-Mail erhalten