Buchtipp So führen Sie Ihre Einnahmen-Ausgaben-Rechnung erfolgreich

Jeder Unternehmer ist verpflichtet die Aufzeichnungen seiner unternehmerischen Tätigkeiten regelmäßig, gewissenhaft und ordentlich zu erledigen. Die 2. Auflage dieses Fachbuches wurde neu strukturiert und mit vielen Beispielen ergänzt.

Nachlese Business-Frühstück mit Arabella Kiesbauer

Am 4.3.2015 lud Frau im Österreichischer Gewerbeverein (FiÖGV) zum Business-Frühstück mit Arabella Kiesbauer. Im traditionellen Cafe Museum lauschten rund 25 Gäste der bekannten Persönlichkeit, die in 2015 u.a. dazu ausgewählt wurde, den Song Contest in Österreich (mit) zu moderieren.

Buchtipp Erfolgreich im Training

Ich kann mich noch gut an meinen ersten Trainingsauftrag erinnern. Fachlich war ich top vorbereitet, aber über den Aufbau eines Trainings hatte ich keine Ahnung. Auf der Suche nach Anhaltspunkten stieß ich auf das Praxishandbuch von Sabine Prohaska. Das Buch Ihr Buch “Erfolgreich im Training!” ist ein kleiner handlicher Ratgeber, der die wichtigsten Punkte eines Trainings anspricht. Zunächst werden die die Grundlagen der Seminarplanung und -design erläutert, welche durch Tipps…

Buchtipp Karmic Management

Ein kurzer und spannender Überblick über wirtschaftliche und spirituelle Gesetzmäßigkeiten. Lesen Sie mehr über die karmischen Regeln.

Nachlese Business-Frühstück mit Marie Ringler

Am 10.2.2015 lud Frau im Österreichischer Gewerbeverein (FiÖGV) zum Business-Frühstück mit Marie Ringler in den Räumlichkeiten des Cafe Museums. Rund 15 Gäste lauschten der Länderdirektorin von Ashoka Österreich, die mit Begeisterung und vollster Überzeugung Einblicke in die Welt der social entrepeneuere gab.

Nachlese Business-Frühstück mit Dr. Brinek

Am 9.1.2015 lud Frau im Österreichischer Gewerbeverein (FiÖGV) zum Business-Frühstück mit Dr. Gertrude Brinek. In den Räumlichkeiten der Volksanwaltschaft selbst, plauderten rund 15 Gäste ganz persönlich mit der seit 2008 tätigen Volksanwältin.

Nachlese So organisieren Sie ihr Unternehmen erfolgreich (Audio)

Live-Mitschnitt meines Vortrages